( 44 ) Strahlung und Strom 2007

Am 6.2.2008 hatte ich unter „ Aktuelles „ darauf hingewiesen : im Jahr 2007 haben die inzwischen sieben PV – Anlagen ca 350 000 kWh Strom in das Netz gespeist ( kumuliert ) und dabei ca 110 t CO 2 vermieden
Es liegen umfangreiche Energiebilanzen und Energie / Wetterstatistiken vor .

Sicher , es ist hinreichend bekannt : im Freiburg gibt’s mehr Sonne als in Bremen oder Braunschweig aber bei dem Stromertrag sind die Unterschiede nicht so gravierend und eher abhängig von der jeweiligen Eignung des Daches in Lage und Neigung .

Jedenfalls wurde im längerfristigen Mittel bei den Anlagen in Braunschweig etwa
840 kWh / kWp und bei den Anlagen in Delmenhorst etwa 800 kWh/kWp erreicht – ohne das „Lernobjekt TZD „ , bei dem Werte zu niedrig liegen ,
( ca 730 , Lehrgeld !! ) und das ist vergleichbar mit den Werten , die der Solarförderverein ( SFV ) als bundesdeutsches Mittel mit ca 815 kWh/kWp angegeben hatte

Aus den umfangreichen Materialien nur ein Beispiel :

Zu erkennen und symptomatisch : bei diesen Beispielen ist der Stromertrag bei dem Dach in Braunschweig 3,3 % niedriger als bei dem Dach in Bremen , obwohl die Summe der Strahlungsmenge In Braunschweig 9,2 % höher ist :
bessere Eignung dieses Daches in Bremen ……..

Martin Aßmann, 2008-02-24 15:40