( 60 ) Kostenentwicklung Oel und Gas - nein danke

Aus aktuellem Anlass wiederholt: die Entwicklung der Kosten für Oel und quasi automatisch daran gekoppelt für Gas ist dramatisch und frühere Prognosen werden bestätigt : durchschnittliche zweistellige Steigerungen pro Jahr und diese Entwicklungen zeigen sich dann natürlich in den Kosten der sonst so hoch gelobten Fernwärme.
Da braucht sich dann doch niemand zu wundern, wenn sich der Ruf auf nachwachsende Brennstoffe konzentriert !
So sieht aktuell die Kostenentwicklung aus

Den Kassandrarufen wegen daraus resultierender Beeinträchtigung der Luftqualität folge ich nicht : hier toben sich Übertreibungen aus, die schmerzhaft sind!
Nein, wirklich, wir fahren keine Trabbis mehr und das Verwenden von nachwachsenden Brennstoffen bedeutet nicht offene Kamine oder gemütliche Kanonenöfen aus Großvaters Zeiten, sondern moderne Kessel mit Emissionen, die weit unter den Werten der BImSchV liegen und das kann man dann auch an den Immissionskarten unserer Städte ablesen : siehe Beiträge
„Viel Staub um Nichts „ vom 31.8.2008 und
“Gas oder Oel verheizen, das wird sich ändern” vom 3.3.2008

Martin Aßmann, 2008-09-21 17:48