( 91 ) Wärmeverbrauch reduziert, zweites Beispiel

….. aus dem Technologie – und Wirtschaftszentrum Delmenhorst

Merkwürdig: es gibt die Initiative „100% Erneuerbare Energien sind möglich“
und da findet man das folgende Szenario:

Provozierend, nachdenkenswert, und jeder Punkt ist eine Diskussion wert!
Was aber verblüfft: es gibt keinen Hinweis auf ein großes Sparpotential :
die technische Modernisierung bestehender Heizungsanlagen!

In dem Technologie – und Wirtschaftszentrum Delmenhorst (TWZ), über dessen energetische Verbesserung aus dem Jahre 2001 in dem Beitrag 90
(Energiesparen, erstes Beispiel) berichtet wurde, waren erkennbar die Pumpen und Ventile technisch überholt und erneuerungsbedürftig ;
Der Energieberater Sven Steuer ( Büro Blindow + Steuer im TWZ ) schreibt dazu :

„ Die neu installierten Heizungsumwälzpumpen sind wahre Energiewunder.
Während die vorher ungeregelten Heizungspumpen ca 110 – 240 Watt aufnehmen,
reduziert die drehzahlgeregelte ALHA Pro die Leistungsaufnahme, abhängig vom Volumenstrom, bis auf 5 Watt. Da sie ca 80% weniger Antriebsenergie benötigt als herkömmliche Heizungspumpen machen sich solche Investitionen innerhalb kürzester Zeit bezahlt. Um den Verbrauch an Heizenergie zu reduzieren wurde eine Mikroprozessor geregelte Pumpensteuerungsanlage eingebaut. Durch die intelligente Steuerung ist es nun möglich, einzelne Bereiche gezielt anzusteuern und zu regeln. Die Heizungsanlage lässt sich den jeweiligen Anforderungen anpassen und läuft witterungsgeführt.
Auch der Austausch der Heizungsthermostate trägt nicht unwesentlich zu der Reduzierung bei“
Daher wurden diese Arbeiten beauftragt und in wenigen Tagen erledigt.
( Ende September 2009 ), und nun wird der Vergleich interessant,
z:B zunächst der Oktober 2009 mit dem Oktober der Jahre 2007 und 2008 :

Die Verbrauchsablesungen ergaben für den Monat Oktober

In 2007 30,03 MWh
In 2008 26,13 MWh
In 2009 20,50 MWh

Unter Berücksichtigung der Gradtagszahlen (BREMEN) jeweils im Oktober in diesen Jahren und im langjährigen Mittel ( 316 ) ergeben sich theoretisch die „ bereinigten“ Verbräuche:

In 2007 28,24 MWh
In 2008 25,82 MWh
In 2009 18,58 MWh

Der Minderverbrauch im Oktober 09 gegenüber einem Oktober – Mittelwert der Jahre 07 und 08 beträgt ca 8,43 MWh entsprechend ca 60 MWh/a :
Natürlich: eine erste Momentaufnahme, aber diese Prognose ist erlaubt :
Der Jahresverbrauch würde sich reduzieren von ca 270 auf ca 210 MWh entsprechend ca 23% ! Die Investition trägt der Eigentümer,
den Nutzen hat der Mieter, und: ….die Umwelt!
Korrektureintrag 2013-11-25.

Martin Aßmann, 2009-11-27 15:13