( 101 ) Das Technologiezentrum braucht die Pelletanlage

Während der Delmenhorster Vortragsveranstaltung mit Prof. Dr. Töpfer vom 22.2.2010 (Beitrag 97 in diesem home-book) wurde deutlich darauf hingewiesen:
die Ressourcen schwinden – was in Millionen Jahren gewachsen, wird
auf dieser Welt in hundert oder zweihundert Jahren verbrannt!
„Erneuerbare Energie“ und „Nachwachsende Rohstoffe“ sind das Gebot der Zeit; irgendwann in durchaus absehbarer Zeit hat das Raumschiff Erde seine Ressourcen verbraucht: „100 % Erneuerbar“ sind dann erforderlich – derzeit noch unvorstellbar!

So sehen die derzeit bekannten Reichweiten aus

In Delmenhorst (www.tz-delmenhorst.de) sollte im Technologie – und Wirtschaftszentrum (Kernkompetenz „Erneuerbare Energie“) vor Jahren mit der Umstellung der Heizung auf Pellet begonnen werden. Dabei bestand zunächst das Problem, daß der gültige Bebauungsplan keine „luftverunreinigenden Brennstoffe“ erlaubte. –
eine unglückliche Formulierung:
das würde bedeuten Emission NULL und so etwas gibt es nicht!

Nach langen und umfangreichen Diskussionen, begleitet von technischen Prüfungen, die Emission eines Pelletkessels durch Abgasreinigung (etc) zu reduzieren,
gelang durch gute und konstruktive Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Stadt der Durchbruch: „Verwaltungsmeinung geändert“ – Pelletanlage ist möglich. Die ursprünglichen Bedenken des Bebauungsplanes basierten auf den Sorgen vor einer zu hohen Feinstaubbelastung; wir haben hier im TWZ zu unserer eignen Sicherheit (und als einen möglichen Service des Technologiezentrums für die Stadt) ein Messgerät installiert, was stündlich die Belastung feststellt und all das dokumentiert.(siehe Beiträge 74,76,82 in diesem home – book).

Also grünes Licht : „Verwaltungsmeinung geändert“ und Lob und Dank den Verantwortlichen der Stadt Delmenhorst!

Aber: in diesem home – book wurde im Beitrag 15 vom 31.5.2006
( Pellet vs Fernwärme ) berichtet und resümiert : „ … die Vorarbeiten laufen…“
Das ist nun vier Jahre her und da liegt die Frage nahe: … „wo laufen sie denn„???

Die Antwort auf diese Frage würde ein Schwarzbuch füllen und es gebietet der Anstand, das nicht zu tun!
Im Technologie – und Wirtschaftzentrum Delmenhorst wird jedoch, unbeschadet aller Hindernisse, unter der Prämisse: „Stillstand ist Rückgang“ intensiv daran gearbeitet.
Wärmegewinnung mit regenerativen Brennstoffen und Reduzierung erforderlicher Wärmemengen durch energetische Gebäudesanierung – Arbeiten in Netzwerken:
es wird berichtet werden!

Martin Aßmann, 2010-04-19 07:57