(132 ) Schuldenkrise : Erinnerung im Zorn…

19.November 2011: erster Blick in die Zeitung und spontaner Zorn:
Ein Interview mit Christoph Schulz , dem Vorstandsvorsitzenden der Braunschweiger Landessparkasse zur Staatsfinanzierungskrise und zu den Schuldenkrisen …..
Zitat Schulz: „ im Kern geht es darum, dass Staaten über Jahrzehnte hinweg
Schuldenberge aufgetürmt haben. Wenn man die Neuverschuldung nur reduziert hat, galt das schon als Sparhaushalt – obwohl immer noch neue Schulden hinzugekommen sind“.(Braunschweiger Zeitung 19.11.2011)

Alte Schulden wurden mit neuen bezahlt, auch in guten Jahren wurde nicht getilgt ( Zitat Ende )

Wohl wahr und das erinnert den Verfasser dieser Zeilen an seine Aussage
Die öffentliche Hand tilgt nicht, ein Dogma und seine Folgen
in dem Blatt

„DIE BAUVERWALTUNG & GEMEINDEBAU“

vom Februar 1996, vor fünfzehn Jahren also!
In dem Aufsatz

Finanzierung öffentlicher Baumaßnahmen
Über die Unverantwortlichkeit der Anwendung von Investorenmodellen
und einen konstruktiven Gegenvorschlag: Das Consultingmodell
heißt es u.a.
1

Auf dieses Dogma und seine dramatischen Folgen wurde hingewiesen, sachlich geprüft von dem namhaften Finanzfachmann Prof. Dr. Wolfgang Gerke,
vormaliger Präsident des Bayrischen Finanzzentrum und es wurde nicht nur auf die Fehler verwiesen, sondern konstruktive Vorschläge gemacht : das Consultingmodell,
( damalige Verantwortung : Bundesvereinigung Consultingwirtschaft BCW, jetzt VBI)
(siehe auch Beitrag 13 , Diskussionen zur Staatsverschuldung”)

Einige Zitate aus dieser Arbeit ( 2/1996)

Zitat Ende
das waren seinerzeit also ca 1000 Mrd EURO und heute haben wir ca 1600 Mrd EURO, also 60 % mehr!

2

Aus der Untersuchung eines Leasing-Investorenprojektes in BW, das wir im Verband
als Beispiel falscher Baufinanzierungen kritisiert hatten, sagt ein Gutachter, der im Auftrag des Landes tätig ist :

Zitat Ende,
Das muss man sich einmal vorstellen:
sind nach 15 – 30 Jahren noch die Schulden in der ursprünglichen Höhe vorhanden
das wird konstatiert vom Gutachter und im Landtag wird keiner wach –
wir sind Sturm gelaufen dagegen und das fand auch Beachtung und der Gutachter bekam Prügel, aber wirkliche Konsequenzen wurden nicht gezogen: man muss doch wirklich nur bei jedem Kredit auch Tilgung vertraglich festlegen, das muss doch auch jeder Private ganz selbstverständlich machen!
Aber nein, siehe Zitat Schulz: auch in guten Jahren wurde nicht getilgt

3
Natürlich sollte man sich selbstkritisch fragen, warum die Verbände nicht den gewünschten Erfolg erreichten, wenn die Zahlen doch so eindrucksvoll sind!
Dazu nochmals Ergebnisse in Zusammenfassung aus damaligen Vorträgen und Veröffentlichungen (natürlich hier nur in Kurzfassung)


warum also ohne Erfolg, wo ist das Problem??

Fazit :
So schrecklich einfach ist das : Der Bauherr ( die öffentliche Hand ) muss Initiative ergreifen und eine Tochtergesellschaft als wirtschaftlichen Eigenbetrieb gründen und führen , aber er muss es denn auch tun ….

Martin Aßmann, 2011-11-21 15:40