( 174 ) Der neue Billigstrom kommt …

…titelt die Wirtschaftswoche am 18.6.2013 und schreibt :

„ Sie galt als Nischentechnik – aber ein Preisrutsch und neue Technologien machen die Fotovoltaik zu einer ernsthaften Konkurrenz für Kohle und Gas „

Richtig, und jetzt bin ich einmal unbescheiden und erinnere:
das habe ich schon vor fast zehn Jahren gesagt und geschrieben!

Mit dieser Graphik habe ich in einem Vortrag am 13. März 2004 in der Bergischen Universität Wuppertal die „ grid parity „ , die für die Nutzer eintretende Kostengleichheit des Stromes aus der Photovoltaik mit dem konventionellen Strom
für ca 2012 prognostiziert
( siehe Beitrag 141 vom 18.5.2012 in diesem homebook : „ Zeitenwende“ )

In dem Beitrag 37 vom 16.9.2007 „Der Weg zur grid parity„ habe ich in Abhängigkeit verschiedener Parameter

- Kostensteigerung des konventionellen Stromes um 5% oder 10% pro Jahr,

- Kapitalzins 2,5 oder 5 %

den Zeitpunkt der Kostengleichheit bei einer Kostensteigerung von 5% / anno für den Zeitraum zwischen 2011 und 2013 ausgesagt – das ist doch fast eine Punktlandung.
(tatsächliche Kostensteigerung seit ca 25 Jahren beträgt 4,3% / anno)
Die Wirtschaftswoche erinnert an weit verbreiterte Aussagen wie :

Diese Aussagen werden bestätigt durch ganz aktuelle Nachrichten:
Die Süddeutsche Zeitung ( 6.7 2013) schreibt im Zusammenhang mit der Insolvenz der Conergy, Zitate :
„Conergy , einst Star einer Vorzeigebranche, blieb nur der Gang zum Involzenzrichter. Die Firma ist vollkommen überschuldet „
..“Reihenweise hatte der harte Konkurrenzkampf mit Chinas Billiganbietern Europas führende Konzerne zuletzt in den Ruin getrieben…“
Es ist wirklich traurig : einem Ertrinkenden fehlen wenige Meter bis zum rettenden Ufer – die grid parity ist doch erreicht und es gibt noch soviel Dächer !

Die Wirtschaftswoche schreibt weiter : „….Debatten von gestern….Die Solartechnik ist längst einen Schritt weiter : sie steht vor ihrem eigentlichen Durchbruch…“
…..“Schon heute kostet der Sonnenstrom vom Dach in 102 Ländern weniger als der Strom vom Versorger – auch in Deutschland…“
… “die Technik wird bald allgegenwärtig. Analysten der Schweizer Großbank UBS sprechen bereits von einer Revolution des subventionsfreien Sonnenstromes. Sie gehen davon aus, daß Hausbesitzer und Unternehmen in wenigen Jahren geradezu gezwungen sind, eine Fotovoltaikanlage zu installieren – weil der Strom vom Dach viel preiswerter wird als der Strom aus der Steckdose…“

Da möchte ich denn doch gerne meine Aussage aus dem Beitrag 134 vom 30.1.2012 wiederholen :

Die Wirtschaftswoche hat recht, der neue Billigstrom kommt ….

Martin Aßmann, 2013-07-07 20:19