( 182 ) Der Täter ist immer der Rechner: Computer – Abhängigkeit

Kennen wir alle, dennoch für das Archiv, weil es leider doch so symptomatisch ist !

Kapitel I :

Ganz aktuell : ein kultur – interessierter Mensch, nachfolgend
kurz kiM genannt, kauft zwei Karten für „ Gregorianik – So klang der Dom „ ,
eine für sich selbst und eine für einen AZUBI ( Kosten 50% ) – gut !

der AZUBI kann nicht , hat schon etwas anderes vor, nicht gut !

Der kiM geht nochmals zur Kasse und möchte den zweiten Platz umtauschen,
jetzt Karte für einen Ausgelernten , natürlich gegen Zahlung der restlichen 50% :
Die freundliche Bedienung an der Kasse : das geht nicht! – nicht gut!

Der kiM versteht das nicht : ich habe doch eine Karte für diesen Platz,
die Frage ist doch nur , ob auf diesem Platz ein Azubi sitzt oder ein Ausgelernter;
Die freundliche Bedienung bekommt Verstärkung von einer Kollegin :
„das geht nicht, es liegt am Computer“ – nicht gut !

Der kiM versteht das immer noch nicht – nicht gut !

Der kiM geht vorsichtshalber eine halbe Stunde früher zum Dom,
erläutert das „ Problem“ – kirchlicher Frieden: werfen Sie den Differenzbetrag
in den Opferstock und zwei Ausgelernte dürfen in den Dom – gut!

Happy end, aber : nicht gut , dass es solch ein “Problem” gibt!

Der kiM hat vor fast fünfzig Jahren Programme geschrieben , auch ( z.B.) für Abrechnungen von „ Strom – Kunden für Stadtwerke „ – ganz wichtig bei jedem Programm : der „ a.N.“ ( außer norm Pfad ) – wenn die og Kasse einen solchen
Pfad gehabt hätte , wäre kein „Problem“ entstanden und der Ausgelernte hätte
auf dem Platz des AZUBI gesessen und für den Opferstock hätte es dennoch gereicht….

Kapitel II :

Vor fast fünfzig Jahren : Zeitplanung und Kostenplanung von Projekten
– ein brisantes Thema füher wie heute:“ der Computer hat es doch gesagt“

Hier ein Beispiel aus einem Netzplan von 1965

Und hier das Beispiel aus heutiger Beschreibung ( Wikepedia)

Projekt ist fertig am 15.April 1965…. (SOLL)
Der Computer hat es gesagt, also muss es doch stimmen !
Projekt ist fertig am 1.Juni 1965..(IST)
Sauerei : trotz Computer 6 Wochen Verspätung !
Ja , ja, wir wissen es doch : die Vorgabe, hier die Dauer der Aktivität,
kommt nicht vom Computer sondern von dem Planer …..

Kapitel III

Vor etwa 8 Jahren erlebt bei einer Stadtwerke GmbH : Diskussion des procedere
der EEG Rückvergütung von Solarstrom : Erfassung wie bei der Stromrechnung ?
Die Sachbearbeiterin: unmöglich, das müssen wir dann ja „händisch“ machen
– was für ein Aufwand ! (wirklich? man braucht nur das Vorzeichen umzudrehen! )

Kapitel IV :
Schlange in einer Arztpraxis schon im Eingang:
Wartezeit eine halbe Stunde nur zur Registrierung ,sorry , Computerausfall …

… und dergleichen mehr,……

der Täter ist immer der Rechner…..
Nachtrag( 24.9.2013)
An Leute, die blind auf den Computer vertrauen, erinnert der Beitrag 129
“Hochfreqenzhandel, verrückte Broker und ihre Computer” vom 22.9.2011
und hier sehen wir es richtig : Der Täter ist immer der Mensch….

Martin Aßmann, 2013-09-23 09:59