( 4 ) Die Ressourcen-Diskussion

Soviele Diskussionsbeiträge gibt es zu der Frage der verbleibenden Reichweiten der Ressourcen dieser Erde – macht das Sinn?
Macht es wirklich Sinn, darüber zu philosopieren, ob Gas oder Kohle oder Oel noch sechzig Jahre reichen oder einhundert oder zweihundert?
Ist es nicht leichtfertig zu sagen, daß doch ganz sicher wieder irgendwo auf dieser unserer Welt neue Vorkommen entdeckt werden, das war doch immer so und dann hätte sich doch eine Reichweite plötzlich verdoppelt?
Reichweite der Energiereserven
Zum Vergrößern die Grafik bitte anklicken

Legen wir ruhig die Vorhersagen von Experten und Futurologen beiseite!
Karl Steinbuch hat schon 1984 darauf hingewiesen:
Die einst so sensationell aufgenommene Futurologie hat uns bitter enttäuscht
und er spricht vom Fiasko der Futurologie – die Vorhersagen stimmten alle nicht
(aus ASSMANN – GRUPPE: Existenzprobleme des Consulting …) – so weit so schlecht, aber in einem Punkt besteht Einvernehmen:
Alle diese Ressourcen, die in unglaublich kurzer Zeit verbrannt werden, sind in vielen Millonen Jahren gewachsen und sie sind endlich – da besteht jedenfalls Einvernehmen.
Nein, das weitere Verbrennen dieser Ressourcen ist rücksichtslos und verantwortungslos und hier hat Hermann Scheer recht:

Das Ziel im vor uns liegenden Jahrhundert muss das vollständige Ersetzen der herkömmlichen Energiequellen durch die stets aktuelle Sonnenenergie sein.
Martin Aßmann, 2006-01-24 19:49