( 18 ) Ende der Gemütlichkeit - gilt das auch für Pellets ?

Das Ende der Gemütlichkeit ( DIE ZEIT , 4.Mai 2006 )
(korrigierende Ergänzung 19.8.2006)

Der Streit zwischen Moskau und Kiew vor einigen Monaten um die Gaslieferungen hat alarmiert : was passiert , wenn der Gashahn für die Lieferungen aus dem Osten auch nur teilweise zugedreht wird ? Gibt es dann Mangel , gibt es inflatorische Preissteigerungen ?

Diese Abhängigkeit ist gefährlich , andere Wege braucht das Land und was liegt da näher als sich der Erneuerbaren Energien und der nachwachsenden Rohstoffe zu erinnern !
Das Holz wird wieder entdeckt – gepresst zu Pellets und verbrannt mit modernen Kesseln : eine neuer boom entsteht !

Ein Artikel der ZEIT vom 4.5.2006 sorgt jedoch für Diskussionen :

War da nicht was mit Feinstaub …? Es werden Holzöfen als Alternative zu Oel – und Gasheizungen kritisiert : gewaltige Mengen an Feinstaub können freigesetzt werden und die Bemühungen zur Reinhaltung der Luft würden torpediert . Besorgte und nicht unberechtigte Hinweise . Ärgerlich ist jedoch , daß nicht darauf hingewiesen wird , daß Pellets eine nicht vergleichbare Qualität haben : sie werden unter der
Überschrift ” Sauberes Gas , schmutziges Holz ” einfach in dem Sammelbegriff
” Holz ” mit erfasst . Es wird eine Überschrift verwendet „ Die Abgase aus den Öfen könnten mehr als 20 000 Tote im Jahr fordern „ ein unsägliches und offenbar gewolltes Schreckensszenario .
Nach einer Untersuchung der U.S.Environmental Protection Agency
betragen die Emissionen bei Pellets nur 1,75 % der Emissionen bei offener Holzfeuerung (Quelle :www.epa.gov/woodstoves/refp.html ); das wird in dem Artikel nicht erwähnt !
Bei der Offensive , nachwachsende Rohstoffe einzusetzen( z.B. Pellets ) , werden Kessel eingesetzt , die sich von den Öfen des vorigen Jahrhunderts unterscheiden wie ein PKW unserer Tage von dem Trabbi , der mit seinen fürchterlichen Emissionen alle Tiefgaragen lahm legte ; zusätzlich zu der verbesserten Kesseltechnik bietet die Industrie Abgaswärmetauscher ( z. B. Schräder – AWT ) , die nach Herstellerangaben den Staubgehalt von 18,1 mg/cbm auf 5,8 mg/cbm reduzieren .

Immerhin schließt DIE ZEIT ihren Aufsatz mit dem Satz : „Eine Zivilisation , die auf den Mond fliegt , wird wohl eine saubere Holzheizung hinbekommen „ ;
Wohl wahr , auch wenn man immer wieder von inkorrekten Presseberichten nicht Pellets sondern Knüppel zwischen die Beine bekommt .

Martin Aßmann, 2006-05-11 16:36