Leistungsvergleich unterschiedlicher Module …

In der Beschreibung der Anlage Technologiezentrum Delmenhorst vom 24.1.2006 „ Technische Beschreibung von Anlagen „ ) heißt es :
„ Die Situation auf dem 5 – teiligen Sheddach der früheren Fabrikanlage ergab die hervorragende Möglichkeit , unter gleichen Bedingungen ( Lage , Neigung , Schattenfreiheit ) verschiedene Modularten zu testen .
In den ersten zwei Jahren ( 2002 und 2003 ) waren dies :
Polykristalline Module ( ” Solara SM 2000 ” ; baugleich mit Photowatt 1000)
Amorphe Silizium – Dünnschichtmodule ( BP-Solarex MST 43 )
Silizium Dreischichtmodule(Solara SM 640,hergestellt von UnitedSolar / USA )
Monokristalline Module / TOTAL TE1200.. und ab 2004 zusätzlich zu Testzwecken die ersten in Deutschland installierten Suntech Monokristallin ( STP 150S/12V) aus chinesischer Produktion .
Jetzt kann berichtet werden über die Ergebnisse :
Das nachfolgende Bild zeigt die Durchschnittserträge dieser unterschiedlichen Module ;
Bei den erstgenannten Modulen der Durchschnitt aus den Jahren 02 bis 06 , bei dem Modul Suntech der Durchschnitt der Jahre 04 bis 06 :


Zum Vergrößern die Grafik bitte anklicken

Bemerkenswert ist der Vorsprung der Suntech Module gegenüber anderen Mono – und Polykristallinen Modulen . Die Poly-Module

” Solara” sind von Photowatt/Frankreich , die Mono ” Total ” von Total – Frankreich hergestellt . Die Suntech Module erreichen 826 kWh/kWp gegenüber ca 700 kWh/kWp bei Mono – bzw Polykristallin und das bedeuted doch um ca 18,0 % höhere Erträge ! Nur die Dünnschichtmodule „ solara triple layer „
können da noch gut mithalten : ein Fakt , auf den die Zeitschrift PHOTON schon im Dezember 2002 hingewiesen hatte : „ Die Testsieger sind Dünnschichtmodule „
hieß der Titel dieses Aufsatzes….
Zwei Bemerkungen aber doch noch : die Vergleiche zwischen den beiden unterschiedlichen Zeiträumen sind nicht ganz korrekt : das außergewöhnlich gute Jahr 2003 ist in dem zweiten Zyklus nicht vertreten , einerseits , aber die Lieferung aus dem Jahr 2001 mit Toleranzen meistens von -10% wäre heute wohl nicht mehr repräsentativ , andererseits .
Auch solche interessanten Auswertungen sind letztlich Momentaufnahmen in unserer hektischen Zeit…
Martin Aßmann, 2007-02-07 11:11